Freiwilligen Feuerwehr Schwend - Gemeinde Birgland

Notruf: 112 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

____________________________________________________

News / Aktuelles

 
Startseite || Feuerwehr || Mannschaft || Berichte || Jahreshauptversammlung 2017

Freitag15 November 2019

v.li. Kassier Franz Kormann, Bürgermeisterin Brigitte Bachmann, ehemaliger Vorsitzender Erich Utz, 1. Vorsitzender Lukas Stollner, Schriftführerin Cornelia Wedel, 2. Vorsitzender Alexander SchötzJahreshauptversammlung 2017

Neuwahlen und ein Rückblick auf das Geschehen 2016 waren die Hauptthemen bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schwend im Unterrichtsraum des Gerätehauses.

126 Mitglieder zählt derzeit der Verein. Von ihnen leisten 87 aktiven Dienst. Vorsitzender Erich Utz erinnerte an die Teilnahme an Veranstaltungen befreundeter Vereine, an das Sommernachtsfest, den Preisschafkopf, Beteiligung am Gemeindeschießen der Schützengesellschaft Birgland sowie an den Ehrenabend. Als Höhepunkt nannte er die Christmas-Party in der Birglandhalle.

Schriftführerin Cornelia Wedel verlas das Protokoll der Hauptversammlung des vergangenen Jahres und fasste die Beschlüsse aus fünf Vorstandssitzungen zusammen.

Kassier Franz Kormann erläuterte die Einnahmen und Ausgaben der Vereinskasse. Die beiden Revisoren Inge Ertel und Otto Hufnagel bestätigten eine fehlerfreie Kassenführung und sorgten für die Entlastung des Vorstandes.

Über ein arbeitsreiches Jahr mit 13 Einsätzen berichtete Kommandant Thomas Müller. Dazu zählten zwei Brände, sechs technische Hilfeleistungen und fünf freiwillige Tätigkeiten. Insgesamt waren 262 Stunden nötig, um das alles zu schultern. Mehrmals half die Feuerwehr bei Verkehrsunfällen. Den Brennpunkt bildete die nahe vorbeiführende Bundesautobahn. Bereits heuer wurde die Wehr sechs mal alarmiert.

Bei 49 Übungen und Unterrichten hielten sich die Aktiven fit für den Einsatz. Die Wehr beteiligte sich auch an einer Einsatzübung in Matzenhof. Elf Atemschutzträger besuchten die Wiederholungsübungen in Amberg. Max Herbst und Jonas Hollweck absolvierten einen Atemschutzgrundlehrgang und einen Funklehrgang. Die Maschinisten prüften routinemäßig die Geräte und übten vorwiegend am neuen Einsatzfahrzeug.

Höhepunkt war im August die Indienststellung des neuen Löschfahrzeuges LF 10. Es löste den 34 Jahre alten Unimog als Ersatzbeschaffung ab. Das Fahrzeug verfügt über einen 1200 l Wassertank, 120 l Schaummittel und kann eine Löschgruppe aufnehmen. Müller dankte der Bürgermeisterin und dem Gemeinderat für die stetige Unterstützung.

Keine Nachwuchssorgen plagen Jugendwart Dominik Feigl in seiner 23-köpfigen Jugendgruppe. Bei einem Informationstag für Jugendliche traten 12 Neulinge in die Wehr ein. Feigl schilderte die vielfältigen Aktivitäten der Gruppe. Neben ihren monatlichen Übungen erwarben die Feuerwehranwärter die Deutsche Jugendspange, absolvierten den Wissenstest und beteiligten sich am Kreisjugendfeuerwehrtag in Steinling. Als ihren Sprecher wählten sie Jonas Bär. Für das kommende Jahr ist der Erwerb der Bayerischen Jugendspange und die Teilnahme am Zeltlager vorgesehen.

Turnusgemäß standen Neuwahlen des Vorstandes an. Erich Utz der das Amt 21 Jahre vorbildlich ausübte, stellte sich für eine erneute Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. „Wenn’s am schönsten ist soll man aufhören. Ihr habt mich während der ganzen Zeit super unterstützt“ sagte Utz in seinen Ausführungen.

Zum 1. Vorsitzenden wählte dann die Versammlung Lukas Stollner. Sein Stellvertreter wurde Alexander Schötz. Franz Kormann als Kassier und Cornelia Wedel als Schriftführerin wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Bürgermeisterin Brigitte Bachmann überbrachte die Grüße der Gemeinde und dankte den Aktiven sowie der Vorstandschaft. „Ihr seid eine schlagkräftige Truppe, ich weiß was ihr leistet und deshalb sollte man die Wertschätzung gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr nicht außer Acht lassen“ sagte Bachmann. Sie lobte die hervorragende Jugendarbeit und wünschte unfallfreie Einsätze für das kommende Jahr.

Abschließend gab Lukas Stollner noch die Termine für die Teilnahme an den Jubiläen der Feuerwehren Ebermannsdorf, Traunfeld und Sunzendorf bekannt. Die Wehr ist auch im Internet vertreten, wo alle Ereignisse aktuell abrufbar sind.

Aermelzeichen aKONTAKT      |      IMPRESSUM      |      SITEMAP     |      DATENSCHUTZERKLÄRUNG     |