Freiwilligen Feuerwehr Schwend - Gemeinde Birgland

Notruf: 112 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

____________________________________________________

Jugendfeuerwehr

 
Startseite || Feuerwehr || Mannschaft || Jugendfeuerwehr || Erste Hilfe Kurs

Dienstag23 April 2019

 

 

EH JugendLehrgang "Erste Hilfe"

 

>Pressebericht von Thomas Nitzbon<

 

Verbrennungen und Verbrühungen, Vergiftungen, Atemprobleme, sowie Schlaganfall und Herzinfarkt; 23 Feuerwehranwärter der Freiwilligen Feuerwehr Schwend wissen nach dem Erste-Hilfe-Kurs nun was zu tun ist.

Jeder war sicherlich schon mal in einer Situation, in der man die Hilfe eines Mitmenschen benötigt. Sei es zu Hause, in der Firma, in der Schule oder während Ihrer Freizeit. Umso mehr sollte es auch selbstverständlich sein, anderen in Notfallsituationen zu helfen. An acht Abenden erlernten die jungen Wehrmänner wie man sich bei Unfallsituationen zu verhalten hat und wie man Menschen in Not helfen kann.

Lehrrettungsassistent Christian Meister und Rettungssanitäter Thomas Renner vom BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach zeigten auf, welche Maßnahmen bei einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall zu treffen sind. Verbrennungen und Vergiftungen standen ebenso auf der Tagesordnung wie die Vorgehensweise bei Atemproblemen und auch die "Stabile Seitenlage" wurde von den Jugendlichen erlernt.

Die herkömmliche Reanimation wurde erlernt und musste von jedem an einer Puppe durchgeführt werden. Dazu durfte jeder Teilnehmer die Herzdruckmassage und die Mund-zu-Mund-Beatmung machen, bevor noch die Atemspende mittels Beatmungsbeutel erläutert wurde.

Da bei der Birglandhalle in Schwend ein Defibrillator angebracht ist, wurde den Teilnehmern auch genau erklärt wie dieser funktioniert und im Notfall richtig eingesetzt werden muss.

Bei der abschließenden Prüfung mussten die Jugendlichen dann ihr neu erlerntes Wissen unter Beweis stellen. In nachgestellten Notfallsituationen durften sie als Ersthelfer die richtigen Maßnahmen, wie den Notruf absetzten, nachstellen sowie die "Verletzten" versorgen. 

Aermelzeichen aKONTAKT      |      IMPRESSUM      |      SITEMAP     |      DATENSCHUTZERKLÄRUNG     |